Dienstag, 21. Juli 2015

Ein spannendes Campingwochenende

Hey guys,


wie angekündigt kam von mir in den letzten Tagen  (der letzte Post war von Freitag) kein Post und dafür hatte ich auch einen guten Grund, den ich war Campen.


Am Samstag morgen sind Jamie und ich nach dem aufstehen und letzte Sachen unter den Arm klemmen (das Auto hatten wir schon Freitag gepackt) und ins Auto bringen zu Kroger (Supermarkt) gefahren, um die letzten Sachen für unseren Trip zu besorgen (so etwas wie Bread, da es frisch einfach besser schmeckt). Wieder zurück haben wir uns dann alle fertig gemacht, um abzufahren.


Die Fahrt hat 3,5-4 Stunden gedauert. Die Zeit haben wir totgeschlagen, in dem Jamie vorgelesen hat. Außerdem haben wir eine App, auf der die Licenseplate (Autokennzeichen?) jedes Staates abgebildet ist und man auf die klickt, die man gesehen hat. Es bleiben immer die übrig, die noch nicht gefunden wurden. Sonst haben wir noch ein Spiel gespielt, bei dem man an Schildern den Buchstaben A, dann B, dann C... finden muss. Als wir das geschafft haben, musste es dann der Anfangsbuchstabe sein.




Angekommen haben wir unser Zelt (von dem ich vergessen habe ein Bild zu machen) und so eine Art Carport (aber für Menschen) aufgebaut. Nachdem wir endlich alles fertig eingerichtet haben, haben wir uns auf unsere erste Wanderung begeben. ACHJA, ICH HABE NOCH GAR NICHT ERWÄHNT, DASS DER NATIONAL PARK MAMMOTH CAVE (IST IN SÜDKENTUCKY) HEIßT. Hierbei haben wir dann auch festgestellt, wie viele Schmetterlinge es im Park gibt. Natürlich gab es auch 100.000 Mücken, aber darauf waren wir vorbereitet. Trotz stinkendem Mückenspray wurden wir über die Tage doch sehr zerstochen. Außerdem wurde uns bewusst, was das Wetter bedeuten würde. Es war super warm (gut das ich warm mag ;)) ungefähr um die 38, aber dadurch das es so schwül war, war die gefühlte Temperatur um die 43. Die Wanderung war nichts destotrotz sehr schön und ich habe es echt genossen.




Zurück bei unserem Campingspot haben wir dann erst einmal das Essen zubereitet (HotDogs, Bratwürstchen am Stock und dann in ein Brötchen mit Melone und Weintrauben und Snacks...). Nach dem Essen haben wir (Declan, Chella und ich) dann "Mother May I" und "Father Fox" gespielt. Erklärungen erspare ich euch hier, aber das sind so Spiele wie Polo oder Fischer, Fischer wie tief ist das Wasser. Später haben wir dann alle zusammen Farkle gespielt (Würfelspiel).


Zum Bettfertigmachen sind wir zu dem Toilettenhäusschen (Duschen kosten Geld und haben zu dem Punkt keinen Sinn gemacht, weil wir eh nach Mückenspray stinken mussten) und haben uns dort gewaschen und Zähne geputzt etc.




Schlafen war nicht so einfach. Grillen (die Insekten) waren natürlich echt laut und der harte Boden macht es natürlich auch nicht gerade einfacher gut einzuschlafen. Dafür war die Sicht in den Himmel echt schön. Nachdem ich dann endlich eingeschlafen bin, wurde ich von Kyotten geweckt (heul, heul...). Einschlafen konnte ich dann nicht mehr, weil ich auf Toilette musste. Also den Weg zur Toilette gegangen und zurück um wieder einzuschlafen.




Nicht richtig ausgeschlafen, denoch Fit für einen weiteren Tag sind wir dann gegen 7:30 Uhr aufgestanden und haben uns fertig gemacht. Zum Frühstück gab es die "Breakfast Bomb",  jedoch leicht abgeändert. Ist ein bisschen wie Bratkartoffeln. Nach dem Frühstück sind wir zum Visitors Center und haben unsere Höhlentourtickets abgeholt. Außerdem haben wir, weil ich Chella und Declan das vorgeschlagen habe, das Junior Ranger Book geholt. In der Broschüre stand, dass man nicht älter als 13 sein darf, aber es gab eins für 12 und älter und so habe ich dann auch eins bekommen (die Chance lasse ich mir doch nicht entgehen, schließlich habe ich ja bereits eine Sammlung von Junior Ranger Abzeichen von früher).




Wir hatten dann noch Zeit bis zur Tour, also sind wir mit der Fähre (dauert 3 Minuten) auf die andere Seite des Flusses und sind eine Straße abgefahren (bzw. angefangen abzufahren), an der es Sachen zu sehen gibt. Gehalten haben wir bei einem Grabpark (wie heißen die) und sind dann umgekehrt, um rechtzeitig beim Visitor Center zu sein. Stellt sich raus, dass welche probieren ihre Pferde auf die Fähre zu bekommen und dann auch noch was an der Fähre kaputt geht, sodass wir circa eine Stunde warten mussten und die Führung nicht machen konnten. Nachdem uns dies vom Visitors Center bestätigt wurde sind wir zum Camp zurück, um dann dort in Ruhe Mittag (Sandwiches und Obst/Gemüse) zu essen. Anschließend haben wir wieder Spiele gespielt und ich habe den Polo beigebracht.




Diesmal sind wir rechtzeitig zum Visitors Center zurück  und haben dann erst unseren Junior Ranger abgeholt, bevor wir uns zum Treffpunkt für unsere zweite Tour, die wir gebucht hatten, begeben haben. Die zweite haben wir dann auch gemacht. In der Höhle war es natürlich kalt (es waren wieder gefühlte 43 Grad, während es in der Höhle nur 10 sind), weswegen wir einen Pullover mithatten.
Die Führung und die Höhle war schön und der Ranger echt nett. Das ganze hat dann ungefähr 2 Stunden gedauert.




Nach der Tour haben wir uns zurück zum Camp begeben, denn es sollte zwei Gewitter und Stürme geben, der erste nicht so schlimm, aber der zweite umso stärker. Also wollten wir vorher natürlich noch essen. Ausgerechnet, das Essen, was geplant war, war das was am längsten brauchte. Während das Essen gekocht hat bin ich mit Declan zum Visitors Center gelaufen, um Souvenirs anzusehen. Auf dem Weg sind wir bei einigen Truthennen vorbeigelaufen. ´Wir haben während unserem Aufenthaltes natürlich nicht nur Mücken oder Schmetterlinge gesehen. Wir hatten zweimal besuch von Rehen (direkt beim Zelt), natürlich viele Streifenhörnchen und Eichhörnchen... Auf meinem Weg zum Badezimmer habe ich auch einmal mit dem Hinterteil einer giftigen Schlange Bekanntschaft gemacht.




Aber zurück zu Ds und meiner Tour. Stellte sich heraus, Visitors Center und alles andere hatte geschlossen. Auf unserem Rückweg hat es dann schon gedonnert und geblitzt und als wir dann Essen aufgetan haben (Maiskolben, Hähnchen, so eine Art Brattwurst, Paprika, Kartoffeln in einem Topf gekocht), hat es dann auch angefangen leicht zu regnen. Unser Essen konnten wir noch rechtzeitig beenden, bevor es richtig geschüttet hat. Außerdem hat es ununterbrochen geblitzt und gedonnert (stellte sich heraus Gewitter 1 und 2 hatten sich zusammengeschlossen und sind ein rießiiiiiiiges geworden). Wir haben dann geredet, Phatasiert und Geschichten ausdenken Spiele gespielt, unter unserem Pavillion). Auch unsere neuen Nachbarn sind dann angekommen und da es nicht besser wurde, blieb ihnen nichts anderes übrig als das Zelt aufzubauen. Cory hat ihnen dann geholfen und erfahren, dass die Frau Deutschlehrerin ist (aber nicht aus D kommt). Irgendwann haben wir uns dann fertig gemacht und sind zu Bett gegangen. Wirklich viel kühler ist es durch den regen aber nicht geworden, nur noch schwüler (das ging ja kaum noch möchte man meinen).




Nach einer wieder recht unruhigen Nacht, sind wir so gegen 7:45-8 Uhr aufgestanden und haben uns geduscht. Anschließend haben wir unser Frühstück gegessen. Danach ging es ans einpacken. Geregnet hat es zum Glück nicht mehr, dennoch war es nun schwüler und wieder wärmer (jedoch keine gefühlten 43 Grad mehr). Nachdem alles zusammengepackt war, sind wir zu dem Historischen, Naturgemachtem Eingang der Höhle gegangen. Von dort aus sind wir dann noch mal gewandert. Gegen Mittag sind wir dann losgefahren.


Es wurde wieder gelesen und das Spiel mit den Nummernschildern der Autos, sowie dem Alphabet (aber diesmal auf LKWs) gespielt. Gegessen haben wir bei Bob Evans und lasst euch sagen, dass hat abgefüllt.


Zu Hause angekommen haben wir dann ausgeräumt, alle Sachen, die mit waren, in die Wäsche getan... Abend gegessen haben wir nicht wirklich und jeder hat sich einen kleinen Snack gemacht (weil wir alle von unserem späten Lunch bei Bob Evans einfach noch viel zu voll waren). Wir haben dann (Jamie, die Kinder und ich; Cory hat einen Test für seinen Master gemacht) einen Film geschaut. Ich glaube der hieß Top Gun.


Jetzt gehe ich schlafen, denn es ist gegen 2 und ich freue mich auch schon darauf. Ich wollte euch das hier vorher abtippen, damit ihr was zu lesen habt, aber um diese Uhrzeit wird das leider nicht besser. Das tut mir sehr Leid.


Außerdem gäbe es noch so viel mehr zu erzählen, aber dann würde ich morgen früh (das ist es ja eh schon) noch schreiben.


XOXO Feli




Fast hätte ich es vergessen. Hier macht man am Lagerfeuer im Smores (Schokolade und Marshmallows in der Mitte und 2 Leibnizkekse ähnliche Kekse außen), die wir am ersten, aber leider am zweiten Abend nicht, machen konnten. Wir haben diese jedoch ein bisschen verändert. Denn Marshmallows und Schokolade haben wir in ein Waffelhörnchen getan und dann so zum schmelzen gebracht. War echt genial!

















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen